DIY – Flower-Power-Frühlingsaccessoire

Centertrends

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. Centertrends
  5. DIY – Flower-Power-Frühlingsaccessoire

DIY – Flower-Power-Frühlingsaccessoire

Textmedia

7. April 2016 by Sandra Czok

Textmedia

Ob Hippie oder Braut, Romantikerin oder Blumenliebhaberin: Irgendwie haben wir doch alle schon mal davon geträumt mit einer Prachtmähne voll von duftenden Blüten und frischen Blättern über eine Wiese zu schweben. Dem Sonnenuntergang entgegen…oh ja, schon seit dem letzten Jahr ist dieser Traum Realität geworden, denn der Haarkranz zählt nun zu den angesagtesten Festival- und Sommer-Accessoires!

Zugegeben bis zum Sommer ist es noch etwas hin, trotzdem können wir nicht früh genug anfangen! An manchen Frühlingstagen scheint die Sonne mittlerweile so warm, dass wir total verrückt nach den Blumenkränzen werden!

Am vergangenen Verkaufsoffenen Sonntag hier in der Ernst-August-Galerie kamen auch die hübschen Hostessen in den Genuss dieser Blumenkränze! Wo wir den herbekommen haben? Na wir basteln ihn einfach selbst!

Textmedia

So gelingt euch der perfekte Haarkranz


#Materialien: 

– Blumen (Zaubernuss)
– dünner Draht (Depot)
– dicker Draht (Depot)
– Band (Nanu Nana)

#Anleitung:

  1. Zu Beginn nimmt ihr ca. 80 cm von dem dicken Draht und zieht ihn doppelseitig. Am Ende des Drahts könnt ihr dann eine Schlaufe formen und schon geht es mit der ersten Blume los!
  2. Diese wird mit der Blüte in Richtung der Schlaufe eng an den dicken Draht gelegt und mit dem dünnen Draht befestigt. Hier schadet es nicht, wenn ihr ein Mal mehr drüber wickelt, damit die Blume auch richtig hält. Es folgt die nächste Blume, mit deren Blütte der Stamm der ersten Blume verdeckt wird. Zwischendurch könnt ihr gerne mit ein wenig Grünzeug wie z.B. Buchsbaum arbeiten. So wird der Kranz fülliger!
  3. Blume, Grünzeug, Blume..und der Kranz wird immer länger! Nun solltet ihr ihn zur Probe über den Kopf halten.  Der Kranz passt von der Länge her? Dann platziert ihr die letzte Blume in entgegengesetzer Richtig, sprich Stamm an Stamm, sodass die Blüte die Stämme verdeckt.
  4. Im letzten Schritt könnt ihr den dünnen Draht abschneiden und den Rest in den Kranz einarbeiten. Aus dem dicken Draht wird wieder eine Schlaufe geformt. Auch hier wird das Drahtende in den Kranz gearbeitet. Voilá!
  5. Für den letzten Schliff zieht ihr euer Band durch die beiden Schlaufen. So könnt ihr euern Kranz individuell befestigen.