Beim Freaky-Fashion-Festival Hannover

Hannover

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. Hannover
  5. Beim Freaky-Fashion-Festival Hannover

Beim Freaky-Fashion-Festival Hannover

Textmedia

27. Mai 2016 by Sandra Czok

Textmedia

Halleluja! Beim Freaky Fashion Festival in Hannover waren jede Menge schräge, coole, kreative, freaky Looks dabei! Am 21. Mai traf sich die Crème de la Crème der Fashion-Szene im Musikzentrum Hannover. „born in hanover“ war das Motto. Designerinnen und Designer der hannoverschen Fashionszene zeigten, was sie drauf haben: Bei Fashion-Shows, Aktionen, Verkaufsständen und natürlich der After-Show-Party. Darunter ganz normale Mode-Begeisterte aber auch Modestudenten und Designer mit eigenem Label. Etwa Natalie Schramm und Philip Plagge.
Sandra hat sich gemeinsam mit Jella unter die Fashionistas gemischt und ein paar coole Persönlichkeiten kennengelernt …

Textmedia

Nathalie Schramm lässt sich gern inspirieren

Ist Modedesign Studentin an der M3 in Hannover und ist mit ihrem Label NAT S beim Freaky Fashion Festival vertreten. Ein besonderes Stück Ihrer Arbeit ist ein Kleid Ihres letzten Projekts Bitteschön Popart, in dem Sie sich mit dem Thema ,,Masken’’ im gesellschaftlichen Kontext auseinander gesetzt hat.

Ihren persönlichen Style beschreibt Sie als eher ausgefallener und lässt sich dabei gerne von anderen Designern inspirieren. Um Ihren heutigen Look komplett zu machen trägt sie eines Ihrer ersten selfmade Kleidungsstücke, eine selbst genähte Jacke.

Textmedia

Miyase Berk kreiert gern ausgefallene Looks

Die Design Studentin an der Hochschule Hannover wollte wegen dem Freaky Thema einen ausgefalleneren Look kreieren, durch Zufall sind dann Ihre weiß geschminkten Lippen entstanden, wofür sie eine Kombination aus weißen Lidschaften und Kajal verwendet hat. Als Design Studentin ist sie sehr experimentierfreudig und probiert gern neue Sachen aus, so hat Sie ihr Kopftuch einfach zum stylischen Turban umfunktioniert.

Textmedia

Philip Plagge vereint Musik und Fashion

Ist mit den Jungs seines Labels ,,This Ain’t Bristol’’ auf dem Festival vertreten und vereint dabei Musik und Fashion in einer coolen Streetwear Kombination. Genau so beschreibt er auch seinen eigenen Style, eine Mischung aus Urban Streetwear, klassischen Elementen und viel Schwarz.

Textmedia

Saleine Roth im internationalen Look

Die Freaky Fashion Festival Besucherin mag es gerne Farbenfroh und ist eine leidenschaftliche Second Hand Liebhaberin. Ihr heutiges Outfit ist durch Zufall entstanden, das Kleid hat Sie in einem Second Hand Shop in Schweden entdeckt, die Jacke ebenfalls Second Hand aus Utrecht und als Eyecatcher hat sie beides mit einer knallblauen Strumpfhose kombiniert, die Sie als Geheimtipp bei einem Karnevalsausstatter gekauft hat.

Textmedia

Leron Mullings bemalt seine Klamotten gern selbst

Der Radiomoderator versteht sich als kreativer Kopf und legt auch gerne selbst Hand an was seine Kleidung betrifft, dabei werden Jacken und T-Shirts von Ihm selbst bemalt und bekommen so einen ganz individuellen Touch.

Seinen Kleidungsstil beschreibt er als bunt gemixt, in seinem Kleiderschrank findet man viel Second Hand oder von Freunden ausgeliehene Teile. Als besonderes Accessoire trägt er eine Kette mit einem Bergkristall Anhänger, die er von einem Freund geschenkt bekommen hat.